LIAG
 

Oberflächendeformation

Messeinrichtungen zur Erfassung von Deformation an der Erdoberfläche:

Dieses Teilprojekt beschäftigt sich mit der Entwicklung innovativer Konzepte zur Beobachtung und Interpretation von lokaler Oberflächendeformation über Subrosionsstrukturen.

Durch Ablaugung leicht löslicher Gesteine  im Untergrund kommt es zu Masseverlusten, Bildung von Hohlräumen und damit verbundener gravitativ bedingter Absenkung der überlagernden Gesteinspakete in vertikaler Richtung, die  mittels geodätischer (z.B. Nivellement) und geophysikalischer Messungen (z.B. Gravimetrie, Extensometrie) beobachtet werden kann.

Besonders die Integration eines Bohrlochextensometers zur Beobachtung von Oberflächendeformation soll die Separation von Deformationsquellen nach deren Tiefe und Anteil am beobachteten Deformationsbetrag ermöglichen.

Die Messungen über aktiven Erdfällen werden in Form von Dauerregistrierungen (Bohrlochextensometer) und Wiederholungsmessungen (Gravimetrie, Nivellement) durchgeführt und zur Generierung von Zeitreihen herangezogen. Deren spätere softwaregestützte Analyse soll Aussagen zu Deformationsprozessen in Raum und Zeit liefern.