LIAG
 

Geothermische Energie

Ziel des Forschungsschwerpunktes 'Geothermische Energie' ist es, zu einem tieferen Verständnis der physikalischen Prozesse in geothermisch nutzbaren geologischen Formationen zu gelangen und den kommerziellen Einsatz von Technologien zur geothermischen Stromerzeugung und Direktwärmenutzung voranzutreiben.

Zum Erreichen der politischen Zielsetzungen einer CO2-Emissionsminderung und einer Ressourcen schonenden Energieversorgung kann die weitgehend emissionsfreie Nutzung der Erdwärme als eine Form der erneuerbaren Energien einen wesentlichen Beitrag leisten. Geothermische Energie kann als Heizungs- und Prozesswärme in direkter sowie durch die Wandlung in elektrischen Strom in indirekter Weise genutzt werden. Das nahezu unerschöpfliche geothermische Energieangebot steht unabhängig von Tages- und Jahreszeit durchgehend zur Verfügung und erlaubt damit, im Gegensatz zu anderen erneuerbaren Energien, die Produktion von Wärme und Strom im Grundlastbereich.

Die im Forschungsschwerpunkt entwickelten Modellvorstellungen und Methoden dienen der Abschätzung und Bewertung geothermischer Speichereigenschaften. Sie erlauben damit eine Verbesserung der Vorabbeurteilung möglicher Standorte und eine Erhöhung der Planungssicherheit für zukünftige geothermische Anlagen.

Im Schwerpunkt sind die Projekte, die im Rahmen des Niedersächsischen Forschungsbundes Geothermie und Hochleistungstechnik (gebo) bearbeitet werden, eingebunden.

Die Arbeiten im Schwerpunkt konzentrieren sich aktuell auf drei Themenfelder:

  • Erkundung geothermischer Reservoire
  • Charakterisierung geothermischer Reservoire
  • Bewertung des geothermischen Potenzials