LIAG
 

Ergebnisse zum Messgebiet Borkum - Flächenhafte Befliegung (Aerogeophysik)

Spezifischer Widerstand für 5 m und 40 m unter Meeresniveau sowie 1D-Inversionsergebnisse entlang zweier Fluglinien, dargestellt als Karten und Vertikalsektionen (B. Siemon).

Die Abbildung zeigt den spezifischen Widerstand für zwei Tiefen (5 m und 40 m) mit der Ausdehnung der Süßwasserlinsen der Insel in horizontaler Richtung. Die Vertikalsektionen als Ergebnis einer 4-Schicht-Inversion zeigen die Widerstandsverteilung in der Tiefe entlang zweier Fluglinien. Linie 13.9 durchschneidet z.B. Westland und die Linie 6.9 Ostland. Im Bereich der Süßwasserlinse hat die erste Schicht einen sehr hohen Widerstand (blau) und repräsentiert die trockenen Sedimente über dem Wasserspiegel. Die unterste Schicht repräsentiert die mit Salzwasser gesättigten Sedimente niedrigen Widerstands unter der Süßwasserlinse (rot). Die beiden Schichten dazwischen stellen mit Brackwasser und mit Süßwasser gesättigte Sedimente dar (grün-blau). Mit diesem relativ einfachen Modell kann also die Struktur der Salz/Süßwasserverteilung annähernd wiedergegeben werden. Die wahre Widerstandsstruktur ist meistens komplizierter.

 

Projektleitung

Dr. Helga Wiederhold

Projektgruppe

Franz BinotKlaus KühneDr. Gerlinde SchaumannDr. Annika Steuer
Dr. Bernhard Siemon

Laufzeit

01.01.2008 - 31.12.2009

Förderer

LIAG

Partner

BGR
LBEG
LLUR
GLA HH
HydroGeophysics Group, University of Aarhus, Denmark
Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg, Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM)

Links

DAERO