LIAG
 

go-CAM - Implementierung strategischer Entwicklungsziele im Küstenzonenmanagement

Ziel des Projektes

Im BMBF geförderten GROW-Verbundvorhaben go-CAM geht es um die Implementierung strategischer Entwicklungsziele im Küstenzonenmanagement.

Kurze Beschreibung

Das Kernziel von go-CAM ist die Entwicklung, Implementierung und Anwendung einer multikriteriellen Steuerungsoptimierung für eine nachhaltige Wassernutzung in unterschiedlichen Küstenregionen weltweit. Durch die Kopplung von modernen entscheidungs- und handlungsunterstützenden Methoden mit den Ergebnissen der Hydrosystemmodellierungen entsteht ein integriertes, übertragbares Küstenzonenmanagementsystem. Dieses Planungstool ist Teil einer online Dialogplattform „Coastal Aquifer Management (CAM)“. Die zu entwickelnden Steuerungsoptimierung und Software-Pakete sollen anhand von Fallstudien in Brasilien und in der Türkei, aber auch in Südafrika, auf internationaler Ebene etabliert werden. Grundlage für die Abschätzung des Wasserdargebots und -bedarfs in den Küstenräumen sind moderne hydrologische, hydrogeologische und geologische Modelle. Mit Hilfe einer multikriteriellen Entscheidungsanalyse sollen regionale Handlungsoptionen abgeleitet werden, die anschließend mit Hilfe der Dialogplattform CAM in die Praxis transferiert werden. Begleitende Workshops mit den unterschiedlichen Nutzergruppen werden die Akzeptanz der entsprechenden Methoden und Ergebnisse erhöhen. Ein begleitendes Doktorandenprogramm mit den internationalen assoziierten Partnern soll die modelltechnische Anwendbarkeit auch nach Projektende gewährleisten.

Der Beitrag des LIAG zielt dabei auf die Gewinnung verbesserter Eingangsparameter für Grundwassermodelle sowie auf das Monitoring der Dynamik der Übergangszone Süß-wasser/Salzwasser mittels geophysikalischer Verfahren.

 

Projektleitung

Dr. Helga Wiederhold

Projektbearbeitung

NN

Laufzeit

01.06.2017-31.05.2020

Förderer

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Produkte & Publikationen

des Projektes

Partner

TU Braunschweig / HYWAG (Koordination)

Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit gGmbH (GRS, Braunschweig)

Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband (OOWV, Brake)

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG, Hannover)

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN, Aurich)

INSIGHT Geologische Softwaresysteme GmbH (Köln)

GISCON Geoinformatik GmbH (Dortmund)

  • Ziele
  • Ergebnisse
  • Abschlussbericht
  • Allgemeines