LIAG
 

Seismische Quellen und Messtechnik

Von links nach rechts: Vibrator ELVIS 5, seismische Registrierung, Vibrator MHV4S und Landstreamer

Entsprechend unserem Ziel, mithilfe hochauflösender seismischer Verfahren Aufschluss über Strukturen und Prozesse im anthropogen beeinflussten Untergrund zu gewinnen, werden moderne Verfahren der Seismik, insbesondere der Reflexionsseismik, eingesetzt. Zu diesem Zweck  werden – sofern nicht auf dem Markt erhältlich – auch mit technischen Entwicklungen neue Geräte konstruiert. Bei der Entwicklung seismischer Quellen für den oberflächennahen Bereich verfügt das LIAG über eine lange Erfahrung, vom schweren Fallgewicht Anfang der 1980’er Jahre über Impulsquellen (SISSY) bis hin zu hydraulischen Vibratoren in den 1990’ern.

In neuerer Zeit stehen die Entwicklungen zur Scherwellen- und Mehrkomponentenseismik im Vordergrund, wofür sowohl elektrodynamische als auch hydraulische Vibratoren entwickelt werden. Ergänzt wird die Quellenentwicklung durch eine Weiterentwicklung der Aufnahmetechnik, wie z.B. neue Kabelsysteme und Landstreamer für versiegelte Oberflächen.