LIAG
 
Bouguer-Anomalien in Deutschland.
Anomalien des erdmagnetischen Totalfeldes in Deutschland.

Potenzialfeldkarten

Das LIAG pflegt und erweitert stetig deutschlandweite gravimetrische und magnetische Datensätze. Auf dieser Grundlage aufbauend wurde ein zweiteiliges Kartenwerk im Maßstab 1:1.000.000 erstellt, das zur Klärung grundlegender und angewandter geowissenschaftlicher Fragestellungen eingesetzt wird: (1) Karte der Anomalien des erdmagnetischen Totalfeldes, (2) Karte der Bouguer-Anomalien. Damit stehen homogenisierte Potenzialfeldkarten für das gesamte Bundesgebiet zur Verfügung, die modernen internationalen Ansprüchen genügen. Ein wesentlicher Teil der Daten wird über die Firma Geophysik GGD durch die geologischen Dienste der neuen Bundesländer zur Verfügung gestellt.

Die Magnetik-Karte bildet Anomalien des erdmagnetischen Totalfeldes in Gesamtdeutschland ab. Die Datengrundlage bilden 67 einzelne boden-, see- und aeromagnetische Messkampagnen, die zwischen 1961 und 2008 durchgeführt wurden. Die neue Zusammenstellung zeigt die Anomalien einheitlich auf einem 100 m Gitter in einer Höhe von 1000 m NN bezogen auf das Definitive Geomagnetische Referenzfeld 1980, Epoche 1980.0.

Die Gravimetrie-Karte stellt Bouguer-Anomalien Gesamtdeutschlands und angrenzender Gebiete detailliert und dennoch übersichtlich auf einem Kartenblatt dar. Die Datenbasis bilden ca. 350.000 Messpunkte, die aus dem Fachinformationssystem Geophysik des LIAG, von ausländischen Partnereinrichtungen und vom Bureau Gravimétrique International stammen. Der Fokus bei der Neubearbeitung lag auf einer Überprüfung und einheitlichen Prozessierung der aus verschiedenen Quellen stammenden Daten. Alle Reduktionsterme wurden nach aktuellen internationalen Standards neu berechnet, die Bestimmung von Geländekorrekturen erfolgte mittels hoch aufgelöster Geländemodelle.

 

Projektleitung

Dr. Gerald Gabriel

Projektgruppe

Detelf Vogel

Peter Skiba

Laufzeit

2004 – 2013

Förderer

LIAG

Partner

verschiedene Geologische Dienste
Geophysik GGD