Lake Towuti
-ein DFG-Projekt

Waldsteppen der zentralen Mongolei
- ein DFG-Projekt

PlayType
-ein BMWi-Projekt

Multikomponentenseismik in übertieften Alpinen Becken
-ein DFG-Projekt

TOPSOIL
-ein EU-Projekt

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik

Willkommen beim LIAG

Das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) ist eine eigenständige, außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit Methoden der Angewandten Geophysik untersuchen wir geowissenschaftliche Fragestellungen. Der Schwerpunkt unserer Arbeiten liegt in der Erkundung des nutzbaren Untergrundes sowie in der Entwicklung von Mess- und Auswerteverfahren. Unsere Forschungsziele sind zukunftsgerichtet und von gesellschaftlicher Bedeutung.

Aktuelle Stellenausschreibungen

No news available.

Aktuelles für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Abschlussarbeiten und Praktikumsstellen

News

Grundwasserschutz auf Spiekeroog – Erstinstallation eines Salzwasser-Überwachungssystems

LIAG und OOWV kooperieren für nachhaltige Grundwasserbewirtschaftung: Wissenschaftler*innen des Leibniz-Instituts für Angewandte Geophysik (LIAG) haben in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) erstmalig ein Salzwasser-Überwachungssystem (SAMOS) auf der Insel Spiekeroog installiert.

Zur Pressemitteilung

 

Geothermal District Heating and Cooling: Projekt-Webseite jetzt online

Wissenstransfer schaffen und Technologieentwicklungen im Wärme- und Kälte-Sektor geothermischer Energienutzung vorantreiben – das ist das Ziel des EU-finanzierten Netzwerk-Projekts COST ACTION Geothermal District Heating and Cooling. Als Projektmitglied hat das LIAG mit einer neu fertiggestellten Webseite eine wichtige Informations- und Austauschplattform geschaffen.

Weiterlesen

Forschung am LIAG in Zeiten von Corona

Aktiv forschen in Zeiten von Corona – das LIAG ermöglicht unter strikten Hygienebedingungen die fortlaufende Forschung am Institut. 

Weiterlesen

Das LIAG an der EGU 2020 

Vom 4. bis 8. Mai fand die Versammlung der European Geosciences Union (EGU) statt – dieses Jahr allerdings komplett online. Das LIAG beteiligte sich sektionsübergreifend aktiv an der Veranstaltung: mit vielen Beiträgen und der Organisation einiger Sitzungen zu Untersuchungen an übertieften Tälern, der Datierung von Störungen sowie Klima-Proxies. Insgesamt haben über 26 000 Personen an der Onlinetagung teilgenommen.

Zur Webseite

LIAG datiert in weltweit erster Studie Darmsaiten früher Musikinstrumente

Darmsaiten früher Zupfinstrumente mit dem physikalischen Elektronenspinresonanz-Verfahren (ESR) datieren – das gelang in einer weltweit ersten Studie LIAG-Wissenschaftlerin Sumiko Tsukamoto. Damit schafft sie im Musikbereich wichtige Erkenntnis über das Spielen europäischer Zupfinstrumente, wie Gitarren oder Harfenlauten, aus dem 19. Jahrhundert.

Mehr erfahren

Zukunft des Instituts gesichert

Das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik bleibt auch nach der Beendigung der gemeinsamen Bund-Land-Finanzierung nach 2022 erhalten.

Weiterlesen